Im Gespräch: Bernd Schrupp und Dr. Hermann Josef Roth (Sohn von Heinrich Roth)

Im Rahmen der 18. Westerwälder Literaturtage, welche in diesem Jahr unter der Überschrift „HEIMAT/EN“ stehen, hatte Anja Müller, Inhaberin der Buchhandlung „Erlesenes“, Dr. Hermann Josef Roth (Sohn von Heinrich Roth) und Bernd Schrupp (Herausgeber der Biografie von Heinrich Roth) zum Gespräch in ihre Buchhandlung eingeladen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Anja Müller und Anken Bonhorst-Vollmer, ihres Zeichens Journalistin bei der Nassauischen Neuen Presse.

Der aus dem Westerwald stammende Politiker Heinrich Roth hat, wie Landrat Achim Schwickert in seinem Vorwort zu Roths Biografie schreibt:  

„ … in einer schweren Zeit Mut und Charakterstärke bewiesen und entscheidende Grundlagen für den Westerwaldkreis gelegt.“.

In der Zeit des Nationalsozialismus war Roth immer wieder von erheblichen beruflichen Benachteiligungen betroffen, wurde gar mehrfach verhaftet. Trotzdem verfolgte er, sich und seinen Werten treu bleibend, beharrlich sein Ziel, sich ohne Einschränkung für das Wohl der Bevölkerung einzusetzen.

Bernd Schrupp hat im Rahmen seiner Tätigkeit als ehrenamtlicher Mitarbeiter des Stadtarchivs Montabaur den politischen Lebensweg Heinrich Roths gründlich recherchiert und diesen in Band 13 der Schriftenreihe zur Stadtgeschichte von Montabaur der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Schrupp las Auszüge aus der Biografie vor, erzählte Anekdoten aus dem Leben Heinrich Roths und beantwortete zahlreiche Fragen seitens der Moderatorinnen oder der Zuhörer. Dr. Hermann Josef Roth ergänzte die Erläuterungen durch persönliche Erfahrungsberichte. Besondere Betroffenheit lösten Berichte über Repressalien, denen Familie Roth im Alltag während der Nazi-Diktatur ausgesetzt war, aus.

Am Ende der Veranstaltung hatten die Zuhörer eine Vorstellung von einer beeindruckenden Persönlichkeit, deren Namen die Heinrich-Roth-Realschule plus mit Stolz trägt.

Wer sich ausführlicher mit der Person Heinrich Roths auseinandersetzen möchte, kann seine Biografie in der Buchhandlung erwerben.

Autorin: Ulrike Lennartz