Vorwort
Unsere Schule ist ein Ort, an dem viele Menschen zusammenleben, arbeiten und lernen. In einer so großen Gemeinschaft sollen sich alle – Schüler, Lehrer, Eltern, Mitarbeiter und Gäste – wohlfühlen. Damit dies gelingt, beruht die Hausordnung unserer Schule auf den Grundsätzen der gegenseitigen Achtung und Rücksichtnahme, des gewaltfreien Umgangs miteinander, der Achtung fremden Eigentums sowie der Sauberkeit und Ordnung. Wir zeichnen uns auch dadurch aus, dass wir höflich miteinander umgehen und uns gegenseitig grüßen. Mit der Einhaltung dieser Grund-sätze übernimmt jeder Einzelne persönlich die Verantwortung für ein angenehmes Schulklima. Auf der Grundlage dieser Hausordnung kann sich jede Klasse, unter Beteiligung aller SchülerInnen und des Klassenlehrers, eine eigene Klassenordnung geben.

Vor dem Unterricht
Ein faires und rücksichtsvolles Miteinander beginnt schon vor dem Unterricht. Fahrräder und Mofas, die verkehrssicher sein müssen, stellen wir an die dafür vorgesehenen Plätze und sichern sie. Für Beschädigungen und Diebstahl kann die Schule keine Haftung übernehmen. Nach dem Eintreffen auf dem Schulgelände begeben wir uns unverzüglich auf den Schulhof. Bei schlechten Witterungsbedingungen steht uns ein Aufenthaltsraum zur Verfügung. Die/Der Klassensprecher/in oder Stellvertreter/in informiert sich über den tagesaktuellen Vertretungsplan und gibt die Informationen an seine MitschülerInnen weiter. Mit dem ersten Klingelzeichen begeben wir uns zu den Klassen- und Fachräumen. Auf den Fluren verhalten wir uns ruhig. Das Anfertigen und Abschreiben von Hausaufgaben ist nicht erlaubt! Sollte 10 Minuten nach dem 2. Klingelzeichen noch kein/e Lehrer/in bei uns sein, meldet die/der Klassensprecher/in dies beim Vertretungsplaner.

Während des Unterrichts
Wir erscheinen pünktlich zum Unterricht und beenden ihn nicht vorzeitig. Eine freundliche Begrüßung, Verabschiedung und ein netter Umgangston sollten für uns alle die Regel sein. Gemeinsames Arbeiten bedarf der gegenseitigen Rücksichtnahme. Deshalb lassen wir jeden aussprechen, fallen ihm nicht ins Wort, machen niemanden lächerlich, reden und rufen nicht einfach in die Klasse. Außerdem halten wir uns an die eigenen Klassenregeln. In den Fachräumen gelten für uns besondere Vorschriften, welche mit den Fachlehrern abgesprochen sind. Die Nutzungsordnung des Schulnetzes halten wir ein. Wir essen nur in Pausen, das Trinken ist lediglich in den Fachräumen nicht erlaubt.
Während des Sportunterrichts tragen wir keinen Schmuck und kleben Körperschmuck ab. Außerdem achten wir auf ordentliche Sportbekleidung. Es gelten die besonderen Regeln im Sportunterricht.

Nach dem Unterricht
Auch nach dem Unterricht sind Ordnung und Sauberkeit für eine angenehme Atmosphäre unverzichtbar. Wir verlassen unseren Klassenraum und die Fachräume besenrein. Die Stühle werden hoch gestellt. Alle gebrauchten Lehrmittel kommen an ihren Platz zurück. Haben wir Nachmittagsunterricht, so dürfen wir weder in Freistunden noch in der (Mittags-) Pause das Schulgelände verlassen. Wir halten uns stattdessen in den ausgewiesenen Aufenthaltsräumen auf.

Pausen
In den kleinen Pausen wechseln wir die Klasse, wir bereiten uns auf den kommenden Unterricht vor, nehmen die Arbeitsmaterialien aus den Schließfächern und entspannen uns bis Unterrichtsbeginn. Findet kein Klassenwechsel statt, bleiben die Schülerinnen und Schüler im Klassenraum. Zu Beginn der großen Pause ist der Schulhof auf direktem Wege aufzusuchen. Das Abstellen der Taschen im Gebäude bei notwendigem Klassenwechsel ist nicht erlaubt.
Die großen Pausen verbringen wir grundsätzlich auf den Schulhöfen oder laut Aushang in der Cafeteria. Wir orientieren uns nur an den gepflasterten bzw. asphaltierten Flächen. Für die Benutzung der Spielgeräte wird eine gesonderte Regelung in Abhängigkeit vom Wetter getroffen. Bei Regenpausen sind der Aufenthalt und das Abstellen der Taschen im unteren Flur, der Cafeteria oder unter der Überdachung des Schulhofes möglich. Schülerinnen und Schüler dürfen sich in den Regenpausen nicht in den Containern aufhalten. Eine Nutzung des oberen Schulhofes ist bei Regen nicht erlaubt.
Das Verlassen des Schulhofes ist nur mit Lehrererlaubnis gestattet. Die Toiletten sind keine Aufenthaltsräume und müssen sauber gehalten werden.
Beim Anstellen am Schulkiosk drängeln wir nicht und stellen uns der Reihe nach an.
Nach dem Ende der Pausen durch den Pausengong begeben wir uns sofort zu den Unterrichtsräumen.

Klassenwechsel
Die Klassen und Fachräume sind zügig zu wechseln. Die Klasse, die den Raum verlässt, sorgt für Ordnung und Sauberkeit. Die Türen sind zu schließen bzw. abzuschließen. Zum Unterrichtsende müssen die Stühle hochgestellt und der Klassenraum gefegt werden. Der Weg von und zu den Sportstätten wird gemeinsam mit dem Lehrer zurückgelegt. Die Klasse sammelt sich vor dem Sportunterricht auf dem Schulhof und wird nach der Sportstunde vom Lehrer bis zum Klassenraum begleitet.

Vermeidung von Unfällen
Jegliche Gewaltanwendung gegen Mitschüler ist absolut verboten! Es wird alles unterlassen, was zu einer Benachteiligung oder gar zu einer Gefährdung und Schädigung eines anderen führt oder führen kann. Dies gilt für das Schulgelände, den Schulweg und für alle schulischen Veranstaltungen. Bei Streitigkeiten, die wir selbst nicht lösen können, wenden wir uns an die Streitschlichter, die Aufsicht, den Vertrauens- oder Klassenlehrer. Wir rennen und toben weder in den Klassen noch auf den Fluren und Treppen, um uns und andere nicht zu gefährden.
Es ist strengstens verboten, Messer, Schlaginstrumente, Reizgas und andere gefährliche Gegenstände mitzubringen. Skateboards und Inliners dürfen auf dem Schulgelände nicht benutzt werden.
Das Werfen von Gegenständen (Schneebällen, Steinen, Ästen, Früchten, ...) sowie das Anlegen und Benutzen von Eisbahnen oder vergleichbaren Rutschbahnen sind strengstens untersagt. Unfälle werden im Sekretariat gemeldet.

Umgang mit fremdem Eigentum
Wir gehen sorgsam mit allen Einrichtungsgegenständen, Lehr- und Lernmitteln (Bücher, Karten, technische Geräte, Musikinstrumente usw.) und fremdem Eigentum um. Wir achten besonders darauf , dass Tische und Stühle nicht zerkratzt und bemalt werden. Wenn wir Gegenstände eines Mitschülers benutzen wollen, gebietet es der Anstand, ihn zuvor um Erlaubnis zu bitten. Sachbeschädigungen von schulischem Eigentum werden umgehend beim Hausmeister und im Sekretariat gemeldet.

Sekretariat – Hausmeister
Wir halten uns unbedingt an die vorgegebenen Sprechzeiten im Sekretariat, dies gilt auch für die Nutzung des Schultelefons. Kreide, Schwämme und Lappen können beim Hausmeister zu den angegebenen Ausgabezeiten besorgt werden.

Abfallvermeidung, Sauberkeit und Recycling
Wir informieren uns zu Schuljahresbeginn über die Möglichkeiten der Müllvermeidung. Wir halten Schulhöfe, Flure, Cafeteria, Klassen- und Fachräume und besonders die Toiletten sauber. Überall stehen Mülleimer (Restmüll, Papier und Wertstoffe). Deshalb sammeln wir den Müll getrennt. Jede Klasse organisiert einen Ordnungsdienst, der im Klassenbuch sichtbar vermerkt ist. Das Spucken und Kaugummikauen im gesamten Schulbereich ist nicht erlaubt.

Rauchen, Alkohol, Drogen
Alle Schulen sind rauch-, drogen- und alkoholfrei. Der Konsum ist den Schülerinnen und Schülern aus gesundheitlichen und erzieherischen Gründen bei allen schulischen Veranstaltungen untersagt.

Allgemeines
Kopfbedeckungen ohne religiösen Hintergrund sind beim Betreten des Klassenraumes abzunehmen. Mit Betreten des Schulgeländes ist das Handy auszuschalten. Die Benutzung von Handys auf dem Schulgelände ist nur mit Erlaubnis der Lehrer gestattet. Das Benutzen von MP3 – Playern (keine Handys) ist außerhalb der Unterrichtszeit gestattet. Das Mitbringen von Laserpointern ist verboten. Im Katastrophenfall tritt ein gesonderter Alarmplan in Kraft ( siehe Aushang in jedem Raum).

Verstoß gegen die Hausordnung
Jede Schülerin / jeder Schüler erkennt mit ihrer / seiner Unterschrift die Hausordnung unserer Schule an und muss bei Verstößen mit einem „Knöllchen“ aus unserem Maßnahmenkatalog rechnen.

Unsere Schule ist ein Ort, an dem viele Menschen zusammenleben, arbeiten und lernen. In einer so großen Gemeinschaft sollen sich alle – Schüler, Lehrer, Eltern, Mitarbeiter und Gäste – wohlfühlen. Damit dies gelingt, beruht die Hausordnung unserer Schule auf den Grundsätzen der gegenseitigen Achtung und Rücksichtnahme, des gewaltfreien Umgangs miteinander, der Achtung fremden Eigentums sowie der Sauberkeit und Ordnung. Wir zeichnen uns auch dadurch aus, dass wir höflich miteinander umgehen und uns gegenseitig grüßen. Mit der Einhaltung dieser Grund-sätze übernimmt jeder Einzelne persönlich die Verantwortung für ein angenehmes Schulklima. Auf der Grundlage dieser Hausordnung kann sich jede Klasse, unter Beteiligung aller SchülerInnen und des Klassenlehrers, eine eigene Klassenordnung geben.