Gewaltpräventionsprojekt durch „Boxen macht Schule e.V.“

An einem besonderen Event hat die Sportklasse der Heinrich-Roth-Schule im Rahmen eines Gewaltpräventions- und Integrationsprogramms in Kooperation mit dem Verein „Boxen macht Schule“ aus Montabaur teilgenommen.

Für den Verein „BMS“ steht nicht nur der sportliche Aspekt im Vordergrund, sondern auch die Vermittlung von grundlegenden Werten wie Respekt, Regeln und Disziplin, die im Boxsport eine entscheidende Rolle spielen. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 lernten im gemeinsamen Training den Stellenwert von Regeleinhaltung, Respekt gegenüber dem Trainingspartner und einem verantwortungsvollen, disziplinierten Training. Diese Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler wurden dann zusammen mit den Trainern vor und nach der Trainingseinheit besprochen und mit Erfahrungen aus dem Schulalltag der Kinder und Jugendlichen verknüpft.

Vielen Dank den Trainern Jan Meurer und Sophia Piroth für diesen interessanten und schweißtreibenden Vormittag. Es hat allen mächtig viel Spaß gemacht!!

Dieses Projekt wurde seitens des Landessportbundes RLP finanziell unterstützt.