Katrin Schumacher - Foto folgt.jpg

Meine Aufgabe als Präventionslehrerin …

Ich bin Ansprechpartnerin für unsere Schülerinnen und Schüler, die Fragen rund um das Thema Sucht haben, sich Sorgen um Mitschüler machen oder sich einfach informieren wollen. Meine Gespräche mit den Schülern unterliegen dabei einer Schweigepflicht. Bei Bedarf vermittelte ich gerne kompetente Ansprechpartner. Ebenso bin ich gern bereit mit einzelnen Klassen über verschiedene Themen aus dem Bereich „Sucht“ zu sprechen oder außerschulische Referenten zu gewünschten Themen einzuladen.

Zwischen Tür und Angel

…ist manchmal auch viel möglich. Vertretungsstunden bieten die Chance spontan und ungezwungen ins Gespräch zu kommen. Über diesen Weg finden betroffene Schüler, die Beratungsbedarf haben den Zugang. Offene Gespräche über ihr Suchtverhalten oder eventuelle Suchtproblematiken im Elternhaus folgen dann. Hierbei spielt die Schweigepflicht des Suchtpräventionslehrers eine wichtige Rolle.

Ich bin für Dich da, wenn Du Fragen hast, Hilfe brauchst oder Dich informieren willst. Du kannst mich jederzeit ansprechen. Ich werde mir Zeit für Dich nehmen. Alles, was wir besprechen, alles, was Du mir anvertraust, bleibt unter uns. Brauchst Du weitere Hilfe, so kenne ich erfahrene Menschen, die sich mit dem Thema Sucht gut auskennen und wissen, was zu tun ist. Wenn Ihr in eurer Klasse über ein Thema aus dem Bereich „Sucht“ sprechen wollt, bin für Euch da.


Medienkompetenz (5).JPG

Jugendmedienschutz

Die Medien spielen heute in der Welt der Kinder und Jugendlichen eine sehr große Rolle. Immer mehr Zeit verbringen Kinder am Smartphone oder Tablet – und das immer früher.

Viele Dinge gibt es bei der Nutzung zu beachten und nicht selten sind Eltern ratlos. Der Umgangston kann rau sein in Sozialen Netzwerken und was bei WhatsApp stattfindet, ist schwer zu kontrollieren. Schnell kann es über die moralische und rechtliche Grenze hinausgehen und im Cybermobbing enden. Die Folgen für die seelische Gesundheit unserer Kinder sind nicht abzusehen.

Auch im Schulalltag gibt es immer wieder Konflikte dieser Thematik. Um unseren Schülern einen sicheren Umgang mit den Medien zu vermitteln und Eltern Unsicherheiten zu nehmen, führen wir in der Orientierungsstufe Workshops und Elternabende mit der Medienpädagogin Michaela Weiß (www.kinderimnetz.info) durch. Auch für unsere älteren Schüler wird das Angebot umgesetzt. Neben einem Workshop zum Thema „Datenschutz“ wird ein mobiles Theaterensemble das Thema „Cybermobbing“ aufgreifen.

Weitere Interessante Informationen finden Sie zum Beispiel hier:

www.spielbar.de
www.jugendschutz.net
www.schau-hin.info
www.blickwechsel.org
www.klicksafe.de
www.internet-abc.de


Theater 06.02.19_18.JPG

Suchtprävention

Wo sind die Grenzen zwischen Neugier und Leichtsinn? Wie erkenne ich, wann Genuss endet und Gewohnheit beginnt? Sucht und Abhängigkeit, was ist das eigentlich? Bin ich feige und uncool, wenn ich auch mal „Nein!“ sage? Im Rahmen unseres Präventionskonzepts arbeiten wir mit außerschulischen Partnern zusammen.

Insbesondere ist die Fachstelle für Suchtprävention des Diakonischen Werks im Westerwaldkreis unser Ansprechpartner (http://www.diakonie-westerwald.de/beratung/drogenberatung.html).

Herr Reiner Kuhmann besucht unsere 9. Klassen und führt Workshops zu verschiedenen Themen durch. Des Weiteren sind wir dankbar, dass die Polizei Montabaur uns unterstützt und mit den 10. Klassen einen Workshop zur Alkoholprävention im Straßenverkehr durchführt.